#aufpassen

Ich muss wirklich aufpassen, dass das Blog hier nicht zum Jammer-Blog wird, aber so ganz leicht fällt mir das nicht. Da sind so viele Dinge, über die ich mich gerade ärgere. Hier eine kleine Auswahl:

  • Politik: Wie kann man so viel Geld verschwenden und sich dafür nicht verantworten müssen? (Flughafen BER, Drohnen, …).
  • Politik: Warum stört es keinen, dass Lobbyisten so viel Macht haben und die für die Bürger (die eigentlich genau davor geschützt werden sollten) ungünsttigsten Bedingungen schaffen?
    (Pharmaindustrie, Verlage (Leistungsschutzrecht), Energie (besonders Atomenergie, aber auch andere (Fracking, Öl)), Wasser (wie kann man nur auf die Idee kommen, die Wasserversorgung zu privatisieren?), Telekom (Bandbreitenbeschränkung), …).
  • Politik: Syrien. Was soll das eigentlich? Da sterben Menschen! Viele Menschen. Und die Welt schaut zu. Gibt’s da kein Öl?
  • Politik: Türkei (Gezi Park; Twitterer verhaften – hallo…?!)
  • Banken: Mein Lieblingsthema. Immer wieder ein Ärgernis – und eigentlich ist das Problem so leicht zu lösen: Verbieten wir den Banken doch einfach die Spekulation. Es sei denn, man will spekulieren, aber bitte nicht ungefragt mit privaten Geldern – und natürlich auf keinen Fall mit Steuergeldern!
    Und wieso ist es nicht längst verboten, auf Nahrungsmittel zu wetten? Allein schon der Gedanke ist pervers.
  • To be continued…

Musste ja mal gesagt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.